inspirieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
in·s·pi·rie·ren, Präteritum: in·s·pi·rier·te, Partizip II: in·s·pi·riert
Aussprache:
IPA [ɪnspiˈʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] geistig anregen
[2] zu einem Tun veranlassen; dazu bringen, etwas zu unterlassen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch: inspirare = einhauchen, hineinblasen; aus Vorsilbe in- = ein und spirare = hauchen, atmen, blasen; verwandt mit Spiritus; vergleiche konspirieren, transpirieren und Spiritus
Beispiele:
[1] Meine Ansichten sind auch durch das neue Buch zu diesem Thema inspiriert.
[1] „Manchmal inspiriert eine undurchsichtige Zusammensetzung einen sprachsensiblen und kreativen Menschen dazu, das Wort zu verändern, umzugestalten, es volksetymologisch zu verballhornen.“
[2] Er hat mich inspiriert, es einmal anders zu versuchen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.065
Deutsch Wörterbuch