installieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
in·s·tal·lie·ren, Präteritum: in·s·tal·lier·te, Partizip II: in·s·tal·liert
Aussprache:
IPA [ɪnstaˈliːʁən]
Bedeutungen:
[1] eine technische Vorrichtung einbauen
[2] sich häuslich niederlassen
[3] gehoben: jemanden in eine Position berufen
Herkunft:
aus mittellateinisch: installare = „(einen Kanoniker) im Amt einsetzen“; aus Vorsilbe in- = ein- und stallare, zu stallus = „Stuhl, Chorstuhl“
Gegenwörter:
[1] ausbauen, ausreißen, besonders EDV: deinstallieren
Beispiele:
[1] Die ganze Elektrik muss erst noch installiert werden.
[1] „Man stecke eine bekannte Persönlichkeit in eine Blechkiste, verstecke diese an einem ungenannten Ort, installiere eine Webcam, mache einen Stream und lasse dann die ZuseherInnen danach suchen - natürlich mit nach und nach veröffentlichten Hinweisen und einem guten FinderInnenlohn.“
[2] Na, hast du dich schon in deiner neuen Wohnung installiert?
[3] Man sollte einen Aufsichtsrat installieren, der aus kompetenten und erfahrenen Branchenkennern besteht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.041
Deutsch Wörterbuch