integrieren
Verb:

Worttrennung:
in·te·g·rie·ren, Präteritum: in·te·g·rier·te, Partizip II: in·te·g·riert
Aussprache:
IPA [ˌɪnteˈɡʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] jemanden oder etwas in ein bestehendes (Sozial)Gefüge oder System aufnehmen, einordnen
[2] Mathematik, Analysis: eine Stammfunktion einer Funktion bestimmen
Herkunft:
von dem lateinischen Verb integrare = „wiederherstellen, ergänzen“, zu integer = „unversehrt, unbescholten“; dies aus der verneinenden Vorsilbe in- und dem Wortstamm zu tangere = „berühren“; vergleiche integer
Synonyme:
[1] angleichen, anpassen, aufnehmen, einfügen, eingliedern, eingruppieren, einordnen, implementieren
[2] umgangssprachlich: aufleiten
Gegenwörter:
[1] ablehnen, ausstoßen
[2] differenzieren, ableiten
Beispiele:
[1] Es ist ein immerwährendes Problem, Randgruppen in die Gesellschaft voll zu integrieren.
[2] Diese Funktion lässt sich nicht exakt, sondern nur numerisch integrieren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch