interdisziplinär
Adjektiv:

Worttrennung:
in·ter·dis·zi·p·li·när, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˌɪntɐdɪst͡sipliˈnɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] über die Grenzen einer (Wissenschafts-)Disziplin hinaus; mehrere Disziplinen einbeziehend
Herkunft:
Kompositum aus dem Präfix inter- und dem Adjektiv disziplinär
Synonyme:
[1] fächerübergreifend, fachübergreifend
Beispiele:
[1] Viele Probleme müssen interdisziplinär betrachtet werden, um sie lösen zu können.
[1] „Es kommt somit nicht überraschend, daß es alternative Vorschläge für interdisziplinäre Aktivitäten gibt.“
[1] „Interdisziplinäres Lernen und fächerübergreifende Projekte dürften dazu fast besser geeignet sein als ein zusätzliches Schulfach.“
[1] „Lange Zeit haben fächerübergreifende Projekte den Sportunterricht eher selten einbezogen[…]. Dieser Umstand ist angesichts der bereits Mitte der 1970er Jahre präsentierten Grundlegungen zu einer interdisziplinären Sporterziehung von Siegbert A. Warwitz (1974) und der praxisorientierten Arbeiten seiner Arbeitsgruppe […] kaum nachvollziehbar.“
[1] „Der Ausdruck interdisziplinäre Kooperation bezeichnet das die engen Fachgrenzen überwindende konstruktive Interagieren mehrerer Fachexperten im Sinne einer größeren Ökonomie, Effektivität, Lebens- und Sachnähe bei der Bewältigung komplizierterer Aufgaben.“
[1] „Fachübergreifende Themen wie Finanzkrise, Fachkräftemangel, Migration oder ethisches Handeln erfordern interdisziplinäre Kenntnisse, um umfassend erforscht werden zu können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.074
Deutsch Wörterbuch