intransparent
Adjektiv:

Worttrennung:
in·trans·pa·rent, Komparativ: in·trans·pa·ren·ter, Superlativ: am in·trans·pa·ren·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈɪntʁanspaˌʁɛnt]
Bedeutungen:
[1] nicht durchsichtig (auch im übertragenen Sinne)
Synonyme:
[1] undurchschaubar, undurchsichtig
Gegenwörter:
[1] durchschaubar, durchsichtig, transparent
Beispiele:
[1] Die Milchglasscheibe ist intransparent.
[1] „Der Gast, seit einem Vierteljahrhundert wichtiger Machtfaktor im Land und zuletzt wegen einer intransparenten Stiftung, die auf seinen Namen läuft, unter Beschuss, war schlecht vorbereitet, beleidigt und nach dem Gespräch extrem verärgert.“
[1] „Für besonders problematisch hält Winner in seinem Rechtsgutachten zum Wärmemarkt die Preisanpassungsklauseln, die in höchstem Maße intransparent seien.“
[1] „Unser Verhalten wird durch intransparente und ethisch fragwürdige Praktiken wie ‚Nudging‘ manipuliert.“
[1] „Zweitens ist die Vorlage aus inhaltlicher Sicht kein Meisterwerk, sondern vielmehr völlig intransparent.“
[1] „Andere Staaten betrachten Personengesellschaften dagegen als steuerlich intransparent und besteuern die Personengesellschaft wie eine Körperschaft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch