irrlichtern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
irr·lich·tern, Präteritum: irr·lich·ter·te, Partizip II: ge·irr·lich·tert
Aussprache:
IPA [ˈɪʁˌlɪçtɐn]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: sich unstet, unberechenbar oder ziellos bewegen
Herkunft:
von Irrlicht
Synonyme:
[1] herumgeistern, umherirren
Beispiele:
[1] „Allerdings plappert Beigbeder auch hier schlampig vor sich hin, Anfälle von Pathos irrlichtern uneindeutig zwischen mies ironisierenden Attitüden und virilem Gewinsel.“
[1] „Wochenlang irrlichterte der Admiral im Atlantik auf der Suche nach seinen Schiffen umher, die vor der Inselküste seiner harrten und im Dauersturm eins nach dem anderen koppheister gingen.“
[1] „Ihr Gatte sei ungeübt, erklärte Ida zögerlich, oft würde er geradezu irrlichtern, wenn sie sich ein wenig missverständlich ausdrücken dürfe.“
[1] [COVID-19-Pandemie:] „Donald Trump irrlichterte derweil wie gewohnt polternd durch die Krise.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch