isländisch
Adjektiv:

Worttrennung:
is·län·disch, Komparativ: is·län·di·scher, Superlativ: am is·län·dischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈiːslɛndɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zum Volk der Isländer gehörig
[2] zur Insel Island gehörig
[3] zum Staat Island gehörig
[4] nicht steigerbar: zur Sprache Isländisch gehörig
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs Island mit dem Suffix -isch als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Beispiele:
[1] Er brachte seine isländische Ehefrau mit.
[2] Die isländischen Vulkane ähneln denen von Hawaii.
[2] „Die Landschaft auf der Fahrt vom Lufthafen erinnert dich abwechselnd an die isländischen Westfjorde und Ostisland.“
[2] Die Ebene war nämlich an einigen Stellen im Zuge der Aufforstungsbewegung mit Nadelbäumen bepflanzt worden, die bekanntlich nicht genuin isländisch sind, was am isländischsten aller Orte natürlich heikel ist.
[3] Der isländische Außenminister ist heute in Berlin.
[4] Ich habe wieder ein paar isländische Wörter gelernt.
Übersetzungen:
Isländisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Is·län·disch, Singular 2: das Is·län·di·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈiːsˌlɛndɪʃ], das [ˈiːsˌlɛndɪʃə]
Bedeutungen:
[1] auf Island gesprochene Amts- und Umgangssprache germanischen Stammes
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs isländisch durch Konversion
Beispiele:
[1] Sprechen Sie Isländisch?
[1] Wie heißt das auf Isländisch?
[1] Wie kann ich mein Isländisch verbessern?
[1] Das Isländische ist mit dem Färöischen verwandt.
[1] „Er spricht eigentlich sogar besser Isländisch als jeder Isländer; fehlerlos und ohne jeden Slang.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch