islamisch
Adjektiv:

Worttrennung:
is·la·misch, Komparativ: is·la·mi·scher, Superlativ: is·la·mischs·ten
Aussprache:
IPA [ɪsˈlaːmɪʃ], [ˈɪslamɪʃ]
Bedeutungen:
[1] den Islam betreffend, ihm zugehörig
Herkunft:
Ableitung zum Substantiv Islam mit dem Ableitungsmorphem -isch
Synonyme:
[1] moslemisch/muslimisch, volkstümlich: mohammedanisch, veraltet: muselmanisch, muselmännisch, musulmännisch, islamitisch
Gegenwörter:
[1] bezüglich weiterer religiöser Weltanschauungen: buddhistisch, christlich, hinduistisch, jüdisch
[1] bezüglich nicht religiöser Weltanschauungen: agnostisch, agnostizistisch, atheistisch, heidnisch
[1] antiislamisch, nichtislamisch, unislamisch
Beispiele:
[1] Mekka ist ein islamischer Pilgerort.
[1] Meine Nachbarn fühlen sich sehr ihren islamischen Traditionen verpflichtet.
[1] „Betrachtet man die gesamte chinesischen Nahostpolitik, ist eine islamisch-konfuzianische Allianz, wie sie etwa Huntington prophezeit hat, nichts als eine Schimäre.“
[1] „Die Folge ist bei vielen Zuwanderern ein immer weiterer Rückzug in islamistische Komplexitätsreduktion auf der Suche nach Sicherheit und Identität. "Berlin ist inzwischen viel islamischer als die Türkei", sagt Ates. Versteckt in der abgeschotteten Parallelkultur, sind vor allem die Frauen die Leid tragenden dieser Entwicklung.“
[1] „Die am islamischsten wirkenden Viertel sind wohl die Münchener Straße mit einigen Hinterhofmoscheen und Frankfurt-Höchst, dass wie Klein-Istanbul wirkt.“
[1] „Für Metin Münir ist die AKP mit ihrem Wahlsieg endgültig zum Teil des bürgerlichen Establishments geworden. Und da sie ihren Machtzuwachs nicht islamisch orientierten Wählern verdankt, wäre Regierungschef Erdogan töricht, wenn er die neue Massenbasis mit ‚islamistisch‘ gefärbten Initiativen verschrecken würde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch