jemandem die kalte Schulter zeigen
Redewendung: Worttrennung:
je·man·dem die kal·te Schul·ter zei·gen
Aussprache:
IPA [ˈjeːmandəm diː ˈkaltə ˈʃʊltɐ ˈt͡saɪ̯ɡn̩]
Bedeutungen:
[1] jemanden abweisend behandeln, ignorieren, zurückweisen
Herkunft:
Die Herkunft der Redewendung ist nicht eindeutig zu klären. Möglicherweise handelt es sich um eine Lehnübersetzung des englischen give somebody the cold shoulder. Laut einer britischen Erklärung wird dieser Ausdruck oft, aber wahrscheinlich fälschlich, mit der Deutung verknüpft, dass ein gerngesehener Gast eine warme Mahlzeit erhielt, während ein nicht gerne gesehener Gast ein Stück kalten Hammelbraten bekam. Eine weitere, im Netz häufig zu findende, aber unbelegte Erklärung weist auf das Spanischen Hofzeremoniell. Damals trugen die Damen breite Röcke und konnten sich dem Herren nur bedingt nähern. Wollte ein Herr einer Dame seine Aufwartung machen, musste er sich der Dame nähern. Wenn die Dame Interesse hatte, reichte sie ihm die rechte Hand und drehte ihm dabei die rechte Schulter entgegen. Der Herr nahm die Hand, beugte sich vor und deutete einen Handkuss an. Hatte die Dame aber kein Interesse, drehte sie dem Herren die linke Schulter zu.
Synonyme:
[1] kein Interesse haben
Beispiele:
[1] Dass man all seinem Bemühen nur die kalte Schulter zeigte, belastete ihn sehr.
[1] Musstest du ihm so deutlich die kalte Schulter zeigen?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch