jovial
Adjektiv:

Worttrennung:
jo·vi·al, Komparativ: jo·vi·a·ler, Superlativ: jo·vi·als·ten
Aussprache:
IPA [joˈvi̯aːl]
Bedeutungen:
[1] im Umgang mit anderen Personen freundlich und entgegenkommend, dies aber auf eine betonte Art, die gönnerisch oder herablassend wirken kann
Herkunft:
über gleichbedeutend französisch jovial und italienisch giovale im 16. Jahrhundert entlehnt; von lateinisch iovialis = wörtlich: „zu Jupiter gehörig“; nach dem Göttervater Jupiter, (Genitiv: Iovis; die Bedeutung geht auf die mittelalterliche Astrologie und das Sternbild des Planeten Jupiter zurück; man hat das Sternbild mit Persönlichkeitsmerkmalen wie Heiterkeit und Fröhlichkeit identifiziert
Beispiele:
[1] Unser Chef klopfte dem neuen Mitarbeiter gleich jovial auf die Schulter.
[1] „Lächeln von süßsauer bis jovial eroberte die Gesichter.“
[1] Er ist so ein jovialer Typ, der gerne seine Herkunft aus dem Arbeitermilieu heraushängen läßt und zu Allem und Jedem einen Spruch auf den Lippen hat.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch