jucken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ju·cken, Präteritum: juck·te, Partizip II: ge·juckt
Aussprache:
IPA [ˈjʊkn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: einen unangenehmen, stechenden Reiz (meist auf der Haut) verursachen, den man durch Kratzen beseitigen möchte
[2] intrans, umgangssprachlich: einen Juckreiz durch Kratzen oder Reiben beruhigen
[3] reflexiv, übertragen: einen Reiz ausüben
Herkunft:
von mittelhochdeutsch jucken, zu althochdeutsch jucchen; westgermanisches Verb von unklarer Herkunft
Synonyme:
[2] kratzen
[3] reizen, interessieren
Beispiele:
[1] Mückenstiche können sehr unangenehm jucken.
[2] Das Kind juckte sich am ganzen Körper bis einige Stellen blutig waren.
[2] Kannst Du bitte mal dahinten auf meinem Rücken jucken? Ich komme da selbst nicht ran.
[3] Eine Reise nach Südamerika würde mich schon einmal jucken.
[3] Das juckt mich überhaupt nicht.
Übersetzungen: Verb:

Flexion

Worttrennung:
ju·cken, Präteritum: juck·te, Partizip II: ge·juckt
Aussprache:
IPA [ˈjʊkn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, schwäbisch: hüpfen, springen
Synonyme:
[1] hüpfen, springen, hupfen, hopsen
Beispiele:
[1] Da juckt ein Reh über die Wiese.
[1] Ich wag's, der Frosch hat's auch gewagt und ist ins Wasser gejuckt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch