kapitulieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ka·pi·tu·lie·ren, Präteritum: ka·pi·tu·lier·te, Partizip II: ka·pi·tu·liert
Aussprache:
IPA [kapituˈliːʁən]
Bedeutungen:
[1] einen Kampf aufgeben, die eigene Niederlage eingestehen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von französisch capituler „über einen Vertrag verhandeln, unterhandeln“ entlehnt, das auf gleichbedeutend mittellateinisch capitulare zurückgeht
Synonyme:
[1] aufgeben, die Waffen strecken, unterliegen
Beispiele:
[1] Diese Aufgabe ist zu schwierig für mich. Ich muss leider kapitulieren.
[1] Erst als die Rebellen von der Armee umstellt waren, kapitulierten sie.
[1] „Nach gut zweieinhalb Jahren kapitulieren die Buren am 31. Mai 1902.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.075
Deutsch Wörterbuch