katastrophal
Adjektiv:

Worttrennung:
ka·ta·s·t·ro·phal, Komparativ: ka·ta·s·t·ro·pha·ler, Superlativ: am ka·ta·s·t·ro·phals·ten
Aussprache:
IPA [katastʁoˈfaːl]
Bedeutungen:
[1] sehr schlimm, verhängnisvoll, entsetzlich
Beispiele:
[1] Die katastrophale Wirtschaftslage Griechenlands wirkt sich auf andere Länder aus.
[1] „Die enorme Auswanderungswelle, die Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre auch Italien, vor allem den Süden des Landes, erfasst hatte, war eine Folge der katastrophalen Wirtschaftslage und der damit verbundenen Perspektivlosigkeit.“
[1] „Keltische Kriegerscharen fielen, von Gallien kommend, in Italien ein, die Römer stellten sich ihnen in der Schlacht an der Allia und erlitten eine katastrophale Niederlage.“
[1] „Die Verkehrs- und Versorgungslage in Deutschland ist katastrophal in diesen Tagen [Anmerkung: im April 1945] […].“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch