kein
Indefinitpronomen: Worttrennung:
kein, kei·ne, kei·ner
Aussprache:
IPA [kaɪ̯n]
Bedeutungen:
[1] bei Zählungen, auch fiktiven Zählungen: null, nichts, Null
[a] Verneinung eines Substantivs mit unbestimmtem Artikel oder ohne Artikel
[b] nichts an
[2] niemand, gar keiner; nicht einer, eine, eines
Synonyme:
[1] null
[2] niemand
Gegenwörter:
[1, 2] alle, jemand, einige, manche
Beispiele:
[1] Wir haben keine Äpfel mehr.
[1] kein Stück, kein Grund zur Klage, keine Ursache
[2] Sie waren alle Feiglinge: keiner wagte etwas zu sagen.

Redewendungen
[1] an etwas keinen Kopf und keinen Arsch finden -
[1] auf keine Kuhhaut gehen -
[1] auf keinen grünen Zweig kommen -
[1] auf keinen Fall, auf gar keinen Fall - überhaupt nicht; ganz sicher nicht
[1] aus seinem Herzen keine Mördergrube machen -
[1] da beißt die Maus keinen Faden ab -
[1] damit ist kein Blumentopf zu gewinnen -
[1] das schleckt keine Geiß weg -
[1] der Liebe keinen Abbruch tun -
[1] etwas keinen Abbruch tun -
[1] umgangssprachlich, nachdrücklich, oft scherzhaft übertreibend, aber streng genommen grammatisch nicht korrekt: in keinster Weise
[1] jemandem keinen Bissen Brot gönnen -
[1] kein Aas -
[1] kein anderer, keine andere, kein anderes -
[1] kein Arsch -
[1] kein Auge zutun -
[1] kein Blatt vor den Mund nehmen -
[1] kein gutes Haar an etwas lassen -
[1] kein gutes Haar an jemandem lassen -
[1] kein heuriger Hase sein -
[1] kein Kind von Traurigkeit sein -
[1] kein Krösus sein -
[1] kein schöner Zug von jemandem sein -
[1] kein Sterbenswörtchen sagen -
[1] kein unbeschriebenes Blatt sein -
[1] kein Wässerchen trüben können -
[1] keine Augen im Kopf haben -
[1] keine Eier in der Hose haben -
[1] keine Hand rühren -
[1] keine Rolle spielen -
[1] keine Sau -
[1] keine Schnitte haben -
[1] keine Ursache - als Dankesformel
[1] keinen Arsch in der Hose haben -
[1] keinen blassen Dunst haben -
[1] keinen blassen Schimmer haben -
[1] keinen Bock haben -
[1] keinen Finger krumm machen -
[1] keinen Finger rühren -
[1] keinen Groschen wert sein -
[1] keinen guten Faden an jemandem lassen -
[1] keinen guten Faden miteinander spinnen -
[1] keinen Heller wert sein -
[1] keinen Pfennig wert sein -
[1] keinen Pfifferling wert sein -
[1] keinen Plan haben -
[1] keinen Schimmer haben -
[1] sich kein Bein ausreißen -
[1] sich keine Spinne übers Maul wachsen lassen -
[1] sich keine Verzierung abbrechen -
[1] sich keinen abbrechen -
[1] von keiner Kultur beleckt sein -
[1] von Tuten und Blasen keine Ahnung haben -
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch