kein Wässerchen trüben können
Redewendung: Worttrennung:
kein Wäs·ser·chen trü·ben kön·nen
Aussprache:
IPA [kaɪ̯n ˈvɛsɐçən ˈtʁyːbm̩ ˈkœnən]
Bedeutungen:
[1] (scheinbar) nicht fähig sein auch nur das geringste Vergehen zu begehen; harmlos sein
Herkunft:
Die Redewendung geht auf die Äsop-Fabel vom Wolf und dem Lamm zurück, in der der Wolf das Lamm beschuldigt, sein Trinkwasser verschmutzt zu haben. Der Wolf frisst das Lamm deswegen auf. Das Lamm war aber eigentlich unschuldig, da es weiter flussabwärts getrunken hatte.
Synonyme:
[1] keiner Fliege etwas zuleide tun können
Beispiele:
[1] Die kleinen Rabauken saßen da, als könnten sie kein Wässerchen trüben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch