klar
Adjektiv:

Worttrennung:
klar, Komparativ: kla·rer, Superlativ: am klars·ten
Aussprache:
IPA [klaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] frei von Unreinheiten oder generell Störendem
[2] leicht nachzuvollziehen
[3] Seemannssprache, Fliegersprache: für etwas vorbereitet, bereit
Herkunft:
seit dem 12. Jahrhundert bezeugt; über gleichbedeutend französisch: clair und mittelniederländisch: claer aus lateinisch: clarushell‘ entlehnt
Gegenwörter:
[1] getrübt
[2] unklar
Beispiele:
[1] Heute soll es klares Wetter geben.
[1] Heute ist das Wasser ganz klar, man kann den Grund sehen.
[1] Sie antwortete mit klarer Stimme.
[1] Dieses klare Rot gefällt mir besser als das abgetönte.
[1] „In klaren Nächten kann man [die Raumstation ISS] von der Erde aus sehen.“
[2] Das Problem ist schon klar geworden.
[2] Es war eine sehr klare Botschaft, die da aus Rom kam.
[2] Die Bundesregierung hat ihren Armuts- und Reichtumsbericht in einigen entscheidenden Passagen deutlich entschärft. Klare Aussagen, ob Menschen mit mehr Geld einen stärkeren Einfluss auf politische Entscheidungen haben als Einkommensschwache, sind in der überarbeiteten Fassung des Berichts gestrichen.
[3] Das Beiboot ist klar zum Einsatz.
Redewendungen:
klar wie Kloßbrühe
klar Schiff machen
sich über etwas im Klaren sein/sich über etwas klar sein/über etwas ins Klare kommen
Übersetzungen: Adverb: Worttrennung:
klar
Aussprache:
IPA [klaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] eine Aussage bestätigend, eine Frage bejahend; gewiss, selbstverständlich
Beispiele:
[2] Klar hatte er das Fenster geöffnet!
[3] Aber klar kannst du das tun, nützen wird es allerdings nichts.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch