kleinlaut
Adjektiv:

Worttrennung:
klein·laut, Komparativ: klein·lau·ter, Superlativ: am klein·lau·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈklaɪ̯nˌlaʊ̯t]
Bedeutungen:
[1] plötzlich leise und zurückhaltend, mit vorübergehendem Verlust von Selbstsicherheit
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Adjektiven klein und laut, belegt seit dem 15. Jahrhundert
Synonyme:
[1] verlegen
Gegenwörter:
[1] selbstsicher
Beispiele:
[1] Er gab kleinlaut zu, dass er wohl einen Fehler gemacht habe.
[1] Nachdem ich ihm die Meinung gesagt hatte, wurde er plötzlich ganz kleinlaut und stahl sich davon.
[1] „Everett begann kleinlaut einen leisen Anflug von Überheblichkeit zu spüren.“
[1] „«Aber der Sonnenthal kann doch nicht alles übernehmen», erwiderte Ida kleinlaut.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch