klug
Adjektiv:

Worttrennung:
klug, Komparativ: klü·ger, Superlativ: am klügs·ten
Aussprache:
IPA [kluːk]
Bedeutungen:
[1] mit scharfem Verstand und logischem Denkvermögen ausgestattet; mit gut entwickelter Denkfähigkeit
[2] gut durchdacht
Herkunft:
Das Adjektiv klug in der Bedeutung von gescheit, begabt, umsichtig, schlau, gehört zum Standardwortschatz, mittelniederdeutsch klōk - behende, schnell, schlau, verständig, mittelniederländisch cloec - tapfer, schlau, niederländisch kloek verbreitet sich Mitte des 12. Jahrhunderts vom Niederrhein aus nach Osten und Südosten und wird im Hochdeutschen geläufig, vergleiche mittelhochdeutsch kluoc (Komparativ kluoger), (mitteldeutsch) klūc - »fein, zart, zierlich, hübsch, stattlich, tapfer, weichlich, üppig, höflich, gebildet, geistig gewandt, schlau, listig, weise«. Die Herkunft ist ungewiß. Auszugehen ist offensichtlich von einer Bedeutung kräftig, tapfer, die in schlau, verständig übergeht. Eine Verbindung von germanisch *klōka- (kloka *klōkka) mit altirisch glicc - »erfahren, einfallsreich, schlau, weise, einsichtsvoll« und Anschluss an eine Gutturalerweiterung der Wurzel (indogermanisch *glek, *glkk- oder *glgg- gegenüber *glögg-) indoeuropäisch *gel- - (sich) ballen, Gerundetes, Kugeliges (siehe auch unter kleben und Kolben) mit einer vorauszusetzenden Ausgangsbedeutung glatt und beweglich wie eine Kugel ist unwahrscheinlich. Auf mögliche etymologische Zusammenhänge im Germanischen verweist E. Piirainen Germanisch *frōð- und germanisch *klōk- (Helsinki, 1971). Nach Wahrig, deutsches Wörterbuch; die mit einem Asterisk markierten Worte sind durch Sprachvergleiche erschlossen, also nicht schriftlich belegt.. Niederdeutsch klook und glau, altenglisch gleaw, dänisch glog und klog, schwedisch klok, isländisch klokr und glöggr.
Synonyme:
[1] gescheit, schlau, intelligent, weise, gebildet, lebenserfahren, gelehrt, vernünftig, sinnvoll, geschickt, weitere siehe:
Gegenwörter:
[1] dumm, unklug, blöd, dumm wie Bohnenstroh, ungebildet, ungelehrt, unvernünftig, sinnlos, ungeschickt
Beispiele:
[1] Meine Klassenkameraden sind alle sehr klug.
[1] „Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit.“
[2] Das ist ein kluges Konzept.
Redewendungen:
aus einer Sache nicht klug werden, aus jemandem nicht klug werden, der Klügere gibt nach
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch