knabenhaft
Adjektiv:

Worttrennung:
kna·ben·haft, Komparativ: kna·ben·haf·ter, Superlativ: am kna·ben·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈknaːbn̩haft]
Bedeutungen:
[1] eine Figur, ein Gesicht oder einen Haarschnitt haben wie ein Junge oder gekleidet sein wie ein Junge
Herkunft:
Ableitung vom Nomen Knabe mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -haft
Synonyme:
[1] jungenhaft
Gegenwörter:
[1] fraulich, mädchenhaft, rundlich, weiblich
Beispiele:
[1] Die Silhouette einer H-Figur ist eher knabenhaft und kindlich: Ober- und Unterkörper sind etwa gleich breit, die Taille kaum sichtbar. Auch Schultern und Hüften sind gleich breit, die Taille verläuft gerade.
[1] Er [Yves Saint Laurent], der als knabenhafter «kleiner Prinz» das Entzücken der älteren Haute-Couture-Kundinnen erregt hatte, war schon mit vierzig eine klobige Gestalt mit aufgedunsenen Zügen, mühsamen Bewegungen und dem Erscheinungsbild eines alten Mannes.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch