knapp
Adjektiv:

Worttrennung:
knapp, Komparativ: knap·per, Superlativ: am knapps·ten
Aussprache:
IPA [knap]
Bedeutungen:
[1] gerade noch ausreichend; weniger als das, was man eigentlich braucht oder gerne hätte
[2] mit Zahl- oder Maßangabe: etwas kleiner als angegeben
[3] bei Distanzen: mit nur wenig (kleinst möglichem) Abstand
[4] bei Kleidungsstücken: kurz oder (fast) zu eng
[5] bei Formulierungen: auf das Wesentliche beschränkt
Herkunft:
im 16. Jahrhundert aus dem Niederdeutschen entlehnt. Weitere Herkunft unklar.
Synonyme:
[1] ausreichend, gerade
[5] gerafft
Gegenwörter:
[1] großzügig, reichlich, üppig
[2] gut
[3] reichlich
[4] locker, umspielend
[5] ausführlich, umfassend
Beispiele:
[1] Das Essen wird rationiert, denn unsere Vorräte sind knapp bemessen.
[1] Rechne lieber noch einen Meter drauf, sonst ist mir das zu knapp.
[1] Das Angebot an qualifiziertem Personal wird immer knapper.
[1] Der weltweit steigende Preis signalisiert, dass Erdöl knapp wird.
[1] Die Mehrheit im Parlament ist mit zwei Stimmen extrem knapp.
[1] [Am 23. Juni 2016] stimmte eine knappe Mehrheit der Briten für den Brexit.
[1] Bezahlbarer Wohnraum in den Innenstädten wird knapp.
[1] Bei anhaltender Hitze und Trockenheit könnte das Löschwasser in kleineren Teichen knapp werden, heißt es von Seiten der Feuerwehr.
[1] „[…] wenn Kita-Plätze ohnehin knapp sind, hat ein Akademikerpaar oft auch die größere Kompetenz, sich einen zu sichern, als die zugewanderte Frau aus Afghanistan.“
[1] Für Mike Gorges wird die Zeit langsam richtig knapp. Er muss Ende des Monats seine Masterarbeit in Germanistik abgeben.
[2] „Das etwa 3,6 Meter lange Fluggerät war zunächst von einem B-52-Bomber in einer Flughöhe von knapp 12200 Meter abgesetzt und dann von einer Rakete auf 30000 Meter Höhe gebracht worden.“
[2] Es waren knapp (seltener: knappe) zwanzig Leute da.
[2] Das Ziel ist noch einen knappen Kilometer entfernt.
[2] Mein Sohn ist knapp zwei Jahre alt.
[2] Herzstück ist ein knapp 600 Meter langer Tunnel, der das Dorf La Punt quasi unterfährt.
[2] Bei knapp 400 Medikamenten gibt es einen Lieferengpass.
[2] Wenn beide Elternteile Abitur hätten, erlangten [in Deutschland] 74 Prozent der Kinder auch die Hochschulreife. Bei Eltern ohne Abitur schafften dies nur knapp ein Viertel der Kinder.
[2] [COVID-19-Pandemie:] „Insgesamt wurden in Südkorea bislang knapp 11.000 Menschen positiv getestet […].“
[3] Das war aber ein knapper Sieg.
[3] Der Bach fließt ganz knapp neben der Straße.
[4] Dein Rock ist aber ziemlich knapp.
[5] Kurz und knapp: Wir werden ihren Vertrag nicht verlängern.
[5] Mit dieser knappen Bedienungsanleitung kann ich den Schrank nicht aufbauen.
[5] Durch knappe, sarkastische Kommentare offenbart die Autorin [Betsy Udink] ihre Gefühle.
[5] Unsere „wichtigen“ Ratschläge hörten sich die beiden Hundeexperten gelassen an, ihr knappes Fazit: „Lasst uns man machen.“
Redewendungen:
knapp sein – das ist grade noch mal gut gegangen. Ausspruch bei einer beinahe eingetretenen Katastrophe
Knapp daneben ist auch vorbei – spöttischer Ausspruch, wenn jemand sein Ziel nur um Haaresbreite verfehlt hat
[1] knapp bei Kasse sein – wenig Geld haben
[5] kurz und knapp – (Aussagesatz) ohne Umschweife, nicht viele Worte machen, sondern gleich zur Sache kommen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch