komparativ
Adjektiv

Worttrennung:
kom·pa·ra·tiv, Komparativ: kom·pa·ra·ti·ver, Superlativ: am kom·pa·ra·tivs·ten
Aussprache:
IPA [kɔmpaʁaˈtiːf], [ˈkɔmpaʁatiːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, Grammatik: steigernd
[2] Linguistik, zwei oder mehrere Sprachen: vergleichend
[3] Philosophie: auf Vergleichung beruhend
Herkunft:
Entlehnung aus dem Lateinischen vom Adjektiv comparativus, einer Ableitung zum Verb comparo
Beispiele:
[1] Komparative Adjektive sind denselben Regeln der Verbindung unterworfen.
[1] Es ist auch plausibel anzunehmen, daß solche Eigenschaftsveränderungen komparativ interpretiert werden, weil für Eigenschaftskomparation im Guarani nur Verbstämme zur Verfügung stehen.
[2] "Komparativ" ist der diachrone, theoretisch nicht stringente Vergleich zweier (oder mehrerer) Sprachzustände zur Darstellung sprachlicher Veränderungen.
[2] Allerdings ist die Aufgabe, auf komparativ-historischem Wege nicht nur die gemeinsamen Entwicklungstendenzen des Satzbaus der indoeuropäischen Sprachen in den ältesten Perioden ihres Bestehens, sondern auch deren einzelne Kategorien und Erscheinungsformen festzustellen, überaus schwierig.
[3] Je mehr das taktische Kalkül die interessenfreie Analyse ersetzt, desto mehr schwindet – ökonomisch gesprochen – der komparative Vorteil der Ökonomie.
[3] Flankiert wurde dieser europäische Schwerpunkt durch eine Reihe von Veranstaltungen, die neben eher traditionell gehaltenen Länderstudien auch einen stärker komparativ orientierten Schwerpunkt gewählt hatten.
Übersetzungen:

[1] Linguistik, Grammatik: steigernd


Komparativ
Substantiv, m

Worttrennung:
Kom·pa·ra·tiv, Plural: Kom·pa·ra·ti·ve
Aussprache:
IPA [ˈkɔmpaʁaˌtiːf], [ˌkɔmpaʁaˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: erste Stufe der Steigerung der Adjektive und einiger Adverbien
Herkunft:
von lateinisch: (gradus) comparativus = „zum Vergleichen“ im 18. Jahrhundert entlehnt; zu dem Verb comparāre = vergleichen, gleichmachen gebildet; zu dem Adjektiv compar = gleich gebildet; aus dem Präfix con-, com- = zusammen und dem Adjektiv par = gleich
Gegenwörter:
[1] Elativ, Positiv, Superlativ
Beispiele:
[1] In „Hans ist größer als Peter“ steht das Adjektiv „größer“ im Komparativ.
[1] „Bei den Adjektiven sind die verschiedenen Steigerungsformen zu beachten: der Positiv (die Normalform), der Komparativ (die Steigerungsform) und der Superlativ (die Höchststufe, die außerhalb von Vergleichen Elativ genannt wird).“
[1] „Merkwürdigerweise ist der Komparativ von alt, also älter, meist jünger als älter, erst recht als alt.“
[1] „Sprachlich drückt sich dieses Bessersein in der gehäuften Verwendung des Komparativs aus, manchmal gar des Superlativs.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch