kondensieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kon·den·sie·ren, Präteritum: kon·den·sier·te, Partizip II: kon·den·siert
Aussprache:
IPA [kɔndɛnˈziːʁən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb haben oder sein, Physik: vom Aggregatzustand gasförmig nach flüssig übergehen
[2] transitiv, Hilfsverb haben, Physik: gasförmige Stoffe durch Druck oder Abkühlung verflüssigen
[3] transitiv: Hilfsverb haben: etwas (zumeist Lebensmittel) durch Verdampfen eindicken
Herkunft:
Synonyme:
[1, 2] verflüssigen
[3] dehydratisieren, eindampfen, evaporieren
Gegenwörter:
[1] verdampfen, verdunsten
Beispiele:
[1] Die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer kondensierte am Spiegel und bildete dort kleine Wassertröpfchen.
[1] Wenn das von der baumreichen Vegetation ausgedünstete Wasser kondensiert, schrumpft das Volumen der lokalen Luftmasse, der Druck sinkt, und es entsteht ein Tief.
[2] Gase wie O2, N2, H2, lassen sich auf Flächen kondensieren, welche mit flüssigem Helium gekühlt werden und Temperaturen von T ≈ 10K erreichen (…).
[2] Gemäß der gestrichelten Linie in Abb. 1-1-28 ist es möglich, ein Gemisch durch Drucksenkung bei konstanter Temperatur zunächst teilweise zu kondensieren und dann wieder zu verdampfen.
[3] Aufgrund des niedrigen Siedepunkts von Alkohol verdampft dieser beim Erwärmen und kondensiert.
[3] Amalgame lassen sich im plastischen Zustand so kondensieren, dass auch schwierig zugängliche, approximale Kastenböden randständig gefüllt werden können.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch