konfrontieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kon·fron·tie·ren, Präteritum: kon·fron·tier·te, Partizip II: kon·fron·tiert
Aussprache:
IPA [kɔnfʁɔnˈtiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden jemand anderem gegenüberstellen
[2] transitiv: jemanden mit einem Problem befassen
Herkunft:
Entlehnt aus mittellateinisch confrontareangrenzen, benachbart sein“, zusammengesetzt aus lateinisch con–mit, zusammen“ und lateinisch fronsStirn, Vorderseite
Beispiele:
[1] „Der Täter wird mit dem Opfer konfrontiert.
[1] „Dann wissen Sie, dass die von Ihnen betreute Person möglicherweise lange nach der Tat im Rahmen einer Gerichtsverhandlung wieder mit dem Geschehenen und dem Täter konfrontiert werden wird.“
[2] „Die Havarie-Reaktoren haben die Kanzlerin zur schnellsten politischen Kehrtwende der Nachkriegsgeschichte bewogen und ihre staunende Union mit einer neuen bürgerlichen Anti-AKW-Bewegung konfrontiert.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch