konkurrieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kon·kur·rie·ren, Präteritum: kon·kur·rier·te, Partizip II: kon·kur·riert
Aussprache:
IPA [kɔŋkʊˈʁiːʁən], [kɔnkʊˈʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] mit jemandem in Konkurrenz stehen, wetteifern
Herkunft:
Aus dem Lateinischen concurrere, was zusammenlaufen, -treffen, sowie das feindselige Aufeinanderstossen und currere, was laufen bedeutet. Erst im 16. Jahrhundert angewendet in der Bedeutung von zusammentreffen, und erst seit dem 18. Jahrhundert besitzt das Verb die heutige Bedeutung
Synonyme:
[1] wetteifern
Beispiele:
[1] Zwei Firmen konkurrieren miteinander um die Marktführerschaft.
[1] „Die TU muss also ein breites Fächerspektrum anbieten und zugleich mit den renommierten Technischen Universitäten von Aachen und München oder der ETH Zürich konkurrieren können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch