kontinuierlich
Adjektiv:

Worttrennung:
kon·ti·nu·ier·lich, Komparativ: kon·ti·nu·ier·li·cher, Superlativ: kon·ti·nu·ier·lichs·ten
Aussprache:
IPA [kɔntinuˈʔiːɐ̯lɪç]
Bedeutungen:
[1] stetig, über einen langen Zeitraum fortlaufend
[2] Mathematik, Analysis, Topologie: fortlaufend, eine Linie bildend
Herkunft:
zu gleichbedeutend lateinisch continuus
Synonyme:
[1, 2] stetig
Gegenwörter:
[1] diskontinuierlich, unzusammenhängend (mit zeitlichen, räumlichen Unterbrechungen aufeinanderfolgend)
[2] diskret, diskontinuierlich (unstetig)
Beispiele:
[1] Ein Sonderausschuss des Aufsichtsrats wird schon ab Februar kontinuierlich die Zusammenarbeit zwischen Porsche und dem VW-Konzern überwachen. (Internetbeleg)
[1] „Seit den 1970er Jahren nimmt die Wahlbeteiligung in Westdeutschland kontinuierlich ab, auch Ostdeutschland folgt nun diesem Trend.“
[2] Die Analysis sowie Topologie machen in etwa die gesamte ‚Kontinuierliche‘ Mathematik aus.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch