konvenieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kon·ve·nie·ren, Präteritum: kon·ve·nier·te, Partizip II: kon·ve·niert
Aussprache:
IPA [kɔnveˈniːʁən]
Bedeutungen:
[1] veraltet: jemandem zusagen, passen, gefallen, annehmbar sein
Herkunft:
lateinisch convenire - zusammenkommen
Beispiele:
[1] Deine Gegenwart konveniert mir nicht.
[1] Französische Musik konveniert mir natürlich sehr, es ist eine Art von Musik, die meinem Stimmtypus entspricht […].
[1] Diese mit großer Nonchalance gegebene Antwort der Schauspielerin Christine Kaufmann konvenierte bestens mit dem Schmäh der Fragensteller Christoph Grissemann und Dirk Stermann in "Willkommen Österreich" in der Donnerstagnacht des ORF.
[1] Wenn alles nicht half, wenn nichts mehr zu versetzen war und keine freie Reichsstadt mehr Kredit geben wollte, so schritt man zu Münzoperationen der schmutzigsten Art, schlug schlechtes Geld, machte hohe oder niedrige Zwangskurse, je nachdem es dem Fiskus konvenierte.
[1] „Ich finde es anmaßend, wenn sie im Namen aller Juden und Jüdinnen das jüdische Leben einfach mal so zur Disposition stellen, nur weil Ihnen der Zickzackkurs einer Debatte nicht konveniert.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch