konventionell
Adjektiv:

Worttrennung:
kon·ven·ti·o·nell, Komparativ: kon·ven·ti·o·nel·ler, Superlativ: am kon·ven·ti·o·nells·ten
Aussprache:
IPA [kɔnvɛnt͡si̯oˈnɛl]
Bedeutungen:
[1] gemäß geltenden Konventionen
[2] auf herkömmlichen Techniken beruhend
[3] Linguistik: aufgrund gesellschaftlicher Vereinbarung
Herkunft:
etymologisch: nach französisch conventionnel seit dem 18. Jahrhundert belegt, dem lateinisch conventionalis zugrunde liegt
strukturell: Ableitung von Konvention mit dem Ableitungsmorphem -ell
Synonyme:
[1] altbekannt, gewohnt, herkömmlich, traditionell, üblich
Gegenwörter:
[1] unkonventionell
Beispiele:
[1] Die Veranstaltung soll auf ganz konventionelle Weise durchgeführt werden.
[2] Schiffe mit konventioneller Motorentechnik werden von atomgetriebenen unterschieden.
[3] Die Beziehung zwischen den beiden Bestandteilen eines sprachlichen Zeichens sind in vielen Fällen arbiträr, aber konventionell geregelt.
[3] „Dieses »Wörterbuch des nichtkonventionellen Französischen« bleibt also in diesem Punkt konventionell.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch