kopieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ko·pie·ren, Präteritum: ko·pier·te, Partizip II: ko·piert
Aussprache:
IPA [koˈpiːʁən]
Bedeutungen:
[1] von einer Vorlage mehrere möglichst gleiche Exemplare anfertigen; vervielfältigen
[2] jemanden nachmachen, imitieren
Herkunft:
von mittellateinisch copiare "abschreiben, nachbilden, nachahmen", (vergleiche auch die Herkunft von Kopie)
Synonyme:
[1] duplizieren, vervielfachen, abkupfern, übertragen
[2] nachmachen, nachahmen, imitieren
Beispiele:
[1] Kopieren Sie mir bitte die Unterlagen, denn ich brauche sie morgen für die Verhandlung.
[2] Der Anton kopiert schon wieder den Tobi; er läuft genauso wie Tobi.
[2] Die Konkurrenz kopiert die neue Kollektion.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch