korrumpieren
Verb:

Worttrennung:
kor·rum·pie·ren, Präteritum: kor·rum·pier·te, Partizip II: kor·rum·piert
Aussprache:
IPA [kɔʁʊmˈpiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: durch Gewährung von Vorteilen bestechen, und somit auch moralisch verderben
[2] transitiv: Integrität oder Authentizität von elektronischen Daten schwächen
Herkunft:
vom lateinischen corrumpere für „verderben“ oder „verschlechtern“ sowie „verführen“ oder „verleiten“; zu rumpere für „(zer)brechen
Beispiele:
[1] Schwer sei es manchmal gewesen, sich nicht korrumpieren zu lassen.
[2] Nach dem Stromausfall war der Inhalt der Festplatte korrumpiert.
[2] „Diese Daten sind dann inkonsistent und korrumpiert.“
[2] „Im Laufe der Lebenszeit eines Systems können Registries korrumpiert werden. “
[2] „Er soll nicht nur Daten korrumpieren oder stehlen, sondern sie in großem Umfang löschen.“
[2] Bei der Datenübergabe zwischen Interrupt-Service-Routinen untereinander und dem Programm müssen spezielle Massnahmen getroffen werden, damit nicht korrumpierte Daten entstehen können.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch