kräftig
Adjektiv:

Worttrennung:
kräf·tig, Komparativ: kräf·ti·ger, Superlativ: kräf·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈkʁɛftɪç], [ˈkʁɛftɪk]
Bedeutungen:
[1] mit Kraft ausgestattet, von Kraft geprägt, zeugend
[2] als Verstärkung: sehr, doll oder viel
[3] Speisen: nahrhaft
Herkunft:
Ableitung eines Adjektivs zu Kraft mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig
Synonyme:
[1] stark
[2] erheblich, gewaltig, doll, mächtig
[3] gehaltvoll, deftig
Gegenwörter:
[1] schwach
[2] geringfügig, kaum
[3] fad, fade, schal
Beispiele:
[1] Er ist ein kräftiger Bursche.
[2] Wir haben kräftig eins auf die Mütze bekommen.
[2] Der kranke Kuh geht es schon viel besser, sie hat jetzt wieder kräftig zugelegt.
[2] Was soll ich dazu sagen, das ist schon kräftig, aber wir werden schon eine Lösung finden, da bin ich mir ganz sicher.
[2] Und zu allem Überdruss habe ich auch noch eine kräftige Erkältung bekommen.
[3] Wir essen einen kräftigen Eintopf.
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
kräf·tig
Aussprache:
IPA [ˈkʁɛftɪç], [ˈkʁɛftɪk]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs kräftigen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch