krümmen
Verb:

Worttrennung:
krüm·men, Präteritum: krümm·te, Partizip II: ge·krümmt
Aussprache:
IPA [ˈkʁʏmən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: krumm machen
[2] reflexiv: (allmählich) krumm werden
[3] reflexiv: eine ungerade Körperhaltung annehmen
[4] reflexiv: im Verlauf ungerade werden, in Kurven/Biegungen verlaufen, einen Bogen machen
Herkunft:
zu krumm; mittelhochdeutsch krümben, althochdeutsch chrumben
Synonyme:
[1] beugen, biegen
Redewendungen:
[1] jemandem kein Haar krümmen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch