krachen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kra·chen, Präteritum: krach·te, Partizip II: ge·kracht
Aussprache:
IPA [ˈkʁaxn̩], [ˈkʁaxŋ̍]
Bedeutungen:
[1] ein lautes Geräusch von sich geben, indem man schnell gegen etwas prallt
[2] mit hoher Geschwindigkeit mit etwas oder jemandem kollidieren
[3] reflexiv, sich krachen: miteinander Streit („Krach“) haben
Herkunft:
Erbwort: althochdeutsch: chrachôn, archrachôn, verwandt mit englisch: to crack
Synonyme:
[1] donnern
[1, 2] knallen, bumsen, rumsen
[3] streiten, zanken, zoffen
Beispiele:
[1] Es krachte gewaltig, als das Haus einstürzte.
[2] Der rote Ferrari ist in den blauen VW Polo gekracht.
[3] Und nebenan krachten sich die Nachbarn.
Redewendungen:
  • es krachen lassen – Eine ausgelassene Party feiern
  • es kracht im Gebälk
  • krachen gehen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch