kuppeln
Verb:

Worttrennung:
kup·peln, Präteritum: kup·pel·te, Partizip II: ge·kup·pelt
Aussprache:
IPA [ˈkʊpl̩n]
Bedeutungen:
[1] verbinden
[2] die Kupplung betätigen (ergo das Getriebe vom Motor entkuppeln)
Synonyme:
[1] binden, koppeln
Gegenwörter:
[1] abkoppeln, abkuppeln, auskuppeln, entbinden, entkuppeln, trennen
[2] lösen (ergo Getriebe und Motor verkuppeln)
Beispiele:
[1] Es war die Kraft, die den Äther in namenlose Sehnsucht brachte, seine Teile Welle in Welle zu kuppeln, sie in heiße Vibrationen stürzte und zu Licht werden ließ.
Seine Ehrlichkeit belohnt ihn durch sich selbst, sie soll ihm nicht meine Tochter kuppeln.
[2] In der CIS-Version verfügen die Maschinen dank Boost-Konzept serienmäßig über 10 PS mehr Leistung. Dazu kommt die Getriebe-Schaltautomatik Qadractiv, die ein automatisiertes Fahren ohne zu kuppeln wie im Automatik-PKW ermöglicht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.046
Deutsch Wörterbuch