landwirtschaftlich
Adjektiv:

Worttrennung:
land·wirt·schaft·lich, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈlantvɪʁtʃaftlɪç]
Bedeutungen:
[1] die Landwirtschaft betreffend, auf ihr beruhend, von ihr herrührend, zu ihr gehörend
[2] der Landwirtschaft dienend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Adjektivs zum Substantiv Landwirtschaft mit dem Derivatem (Wortbildungsmorphem) -lich
Synonyme:
[1] agrarisch, agronomisch, agrar-
Beispiele:
[1] Mein Vater hat einen landwirtschaftlichen Betrieb. Er ist Bauer.
[1] Obwohl sie das Leben in der Großstadt mag, braucht sie die Natur und die Bodennähe, die ein landwirtschaftlicher Beruf mit sich bringt.
[1] „Doch zu einem geringen Maße bauen sie auch Kartoffeln an und halten Kleinvieh wie Hühner und Schweine, landwirtschaftliche Techniken, die sie von ihren Nachbarn, den Aymará übernommen haben“.
[2] Diese [nachhaltige Landnutzung] sind nicht nur für die lokale Ernährungssicherung von hoher Relevanz, sondern auch für die landwirtschaftliche, medizinische und biotechnologische Forschung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch