laut denken
Redewendung
Worttrennung:
laut den·ken
Bedeutungen:
[1] seine Gedanken spontan äußern; sagen, was man gerade denkt, ohne dass man die Konsequenzen einer Aussage bedenkt; auch: zu sich selbst sprechen oder sein Denken für einen Dritten verbalisieren, damit dieser dem Gedankengang folgen kann
Beispiele:
[1] A: „Was hast du gerade gesagt?“ B: „Ich habe nur laut gedacht!“
[1] Wer gerne laut denkt und anderen Sachen erklärt, sucht sich am besten einen Lernpartner.
[1] Die USA denken laut über Eingreifen in Syrien nach.
[1] Ein weiterer Tipp für mündliche Prüfungen dreht sich um das Lautdenken. Wenn dem Prüfungskandidaten nach der Frage des Prüfers die ersten Gedanken zur Beantwortung durch den Kopf schiessen, können diese ggf. laut artikuliert werden.
[1] Im Rahmen der Software-Entwicklung helfen Nutzer, die während der Interaktion mit einer Anwendung „laut denken“, deren Usability zu prüfen.
[1] „Man darf es noch nicht einmal laut denken, aber der Umschwung liegt in der Luft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch