markieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
mar·kie·ren, Präteritum: mar·kier·te, Partizip II: mar·kiert
Aussprache:
IPA [maʁˈkiːʁən]
Bedeutungen:
[1] Wichtiges kennzeichnen, hervorheben
[2] bei einer Kostümprobe in der Oper seinen Part mehr sprechen als singen, um den Mitspielern den Einsatz vorzugeben
[3] umgangssprachlich: so tun als ob
Herkunft:
Entlehnt aus französisch marquerkennzeichnen
Beispiele:
[1] Er hat sich die wichtigen Stellen mit gelbem Marker markiert.
[1] Die Wegpunkte der Tour wurden mit roten Fähnchen markiert.
[2] Der singt ja nicht richtig, der markiert nur.
[3] Klaus ist nicht krank, der markiert bloß!
[3] Muss du wieder den Helden markieren? Komm da mal wieder runter von dem Baugerüst!
Redewendungen:
den starken Max markieren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch