materiell
Adjektiv:

Worttrennung:
ma·te·ri·ell, Komparativ: ma·te·ri·el·ler, Superlativ: am ma·te·ri·ells·ten
Aussprache:
IPA [matəˈʁi̯ɛl]
Bedeutungen:
[1] auf Materie, das tatsächlich Vorhandene bezogen
[2] im übertragenen Sinne: auf das Eigentum bezogen, oft wirtschaftlich beziehungsweise finanziell
Herkunft:
im 18. Jahrhundert über französisch matériel von lateinisch materialis entlehnt
Gegenwörter:
[1] immateriell, geistig, ideell
Beispiele:
[1] „Das Buch bleibt bis tief ins Hochmittelalter hinein ein Gegenstand der Verehrung und des Respekts, ein Numinosum als Wort- und Zeichenträger, ganz abgesehen von der Kostbarkeit im materiellen Sinn.“
[2] Der materielle Schaden ist nebensächlich; die Hauptsache ist, dass Du nicht verletzt bist.
[2] Es wird beklagt, dass die Menschen heute nur noch ihre materiellen Interessen wahren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.092
Deutsch Wörterbuch