medial
Adjektiv:

Worttrennung:
me·di·al, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [meˈdi̯aːl]
Bedeutungen:
[1] Medizin: sich zur Körpermittellinie hin befindend; der Körpermittellinie nahe liegend
[2] die Medien betreffend (im Sinne von Zeitung, Fernsehen, Rundfunk)
[3] ein Medium betreffend (im Sinne von übersinnliche Fähigkeiten, Gedankenleser)
[4] allgemein: in der Mitte gelegen
Herkunft:
[1, 4] spätlateinisch medialis „in der Mitte liegend“
[2, 3] Ableitung von Medium mit dem Suffix -al
Gegenwörter:
[1] lateral
Beispiele:
[1] Der Nerv gibt medial einen Seitenast ab.
[1] Der innere Fußknöchel liegt weiter medial als der äußere Fußknöchel - dieser liegt weiter lateral.
[2] Selbstverständlich wünsche man sich mehr mediale Aufmerksamkeit, sagte der Präsident des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB): "Das ist ein Problem aller Sportarten, die nicht Fußball heißen."
[2] „In dieser medialen Konstruktion scheint uns die eigentliche Funktion der Entdeckungsreisen in den deutschen Ländern und später dem Deutschen Reich nach 1871 zu liegen.“
[3] Entgegen unserer Annahme hat sie doch keine medialen Fähigkeiten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.050
Deutsch Wörterbuch