meinen
Verb:

Worttrennung:
mei·nen, Präteritum: mein·te, Partizip II: ge·meint
Aussprache:
IPA [ˈmaɪ̯nən]
Bedeutungen:
[1] einen bestimmten Standpunkt oder eine bestimmte Meinung vertreten
[2] jemanden oder etwas intendieren
[3] etwas sagen oder etwas aussagen
[4] etwas bedeuten
Herkunft:
seit 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: meinen, althochdeutsch: meinan, altsächsisch: mēnian „meinen, erwähnen, bezwecken“; aus westgotisch main-ija- „meinen, erwähnen“
Synonyme:
[2] intendieren
[3] sagen, äußern, verlautbaren
Beispiele:
[1] „Ich meine, dass das anders war.“
[2] „Ich meine Dich!“
[3] „Heute ist schönes Wetter“, meinte er.
[4] „Der Begriff [d. i. die Grazie] meint also sowohl die körperliche (besonders die bewegte) als auch seelische Schönheit.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
mei·nen
Aussprache:
IPA [ˈmaɪ̯nn̩]
Grammatische Merkmale:
  • Akkusativ Singular Maskulinum des Pronomens mein
  • Dativ Plural Maskulinum des Pronomens mein
  • Dativ Plural Femininum des Pronomens mein
  • Dativ Plural Neutrum des Pronomens mein



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch