minderwertig
Adjektiv:

Worttrennung:
min·der·wer·tig, Komparativ: min·der·wer·ti·ger, Superlativ: am min·der·wer·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈmɪndɐˌveːɐ̯tɪç], [ˈmɪndɐˌveːɐ̯tɪk]
Bedeutungen:
[1] von geringem Wert
[2] von schlechter Qualität
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Adjektiv minder und dem gebundenen Lexem -wertig
Synonyme:
[2] schlecht, mangelhaft, wertlos
Gegenwörter:
[2] hochwertig
Beispiele:
[1] Rassisten halten andere Völker gegenüber dem eigenen für minderwertig.
[2] Heute wurden dem Betrieb schon wieder minderwertige Rohre geliefert.
[2] „Ist die Dienstleistung eines Beamten dauernd mangelhaft und minderwertig, dann kann die Dienstbehörde daraus den Schluß ziehen, daß der Beamte die für den ordentlichen Dienstbetrieb notwendigen Fähigkeiten nicht besitzt, und, wenn der Beamte sich trotz einer Bewährungsfrist nicht bessert, dann ist auch der Schluß gerechtfertigt, daß der Beamte sich infolge Willensschwäche oder intellektueller Unzulänglichkeit die nötigen Fähigkeiten auch nicht zu erwerben vermag.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.049
Deutsch Wörterbuch