minimal
Adjektiv:

Worttrennung:
mi·ni·mal, Komparativ: mi·ni·ma·ler, Superlativ: am mi·ni·mals·ten
Aussprache:
IPA [miniˈmaːl]
Bedeutungen:
[1] sehr gering, sehr klein
[2] ohne Steigerung: kleinstmöglich, so gering, wie es nur geht
Herkunft:
seit dem 19. Jahrhundert bezeugte Ableitung vom Substantiv Minimum mit dem Suffix -al
Synonyme:
[1] klitzeklein, minim, winzig
[2] kleinstmöglich
Gegenwörter:
[1] exorbitant, riesig
[2] maximal
Beispiele:
[1] Die Kosten für die Fahrt waren minimal.
[1] Wir haben da minimale Zeitverzögerungen, nichts wirklich Besorgniserregendes.
[2] „Aufgrund der Celsius-Temperatur-Skala, die sich am Schmelz- und Siedepunkt von Wasser orientiert, beträgt die minimale Temperatur-273.15°C. Noch weniger als keine Bewegungs-Energie können die KT nicht haben.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch