miss-
Gebundenes Lexem: Worttrennung:
miss-
Aussprache:
Substantive, Adjektive: IPA [ˈmɪs] (z.B. Misstrauen, misstrauisch)
Verben: IPA [mɪs] (z.B. misstrauen, aber [ˈmɪs] wenn Originalverb ohne Anfangsbetonung, z.B. missverstehen, missinterpretieren)
Bedeutungen:
[1] in Zusammensetzungen: einen Mangel oder Fehler ausdrückend
[2] in Zusammensetzungen: auf das Gegenteil verweisend
[3] in Zusammensetzungen: verneinend, negativ belegen
Herkunft:
althochdeutsch mis-, missi-
Beispiele:
[1] „Wer etwas missdeutet hat und es daher auch misszuverstehen droht, dem scheint da etwas ganz schön missraten zu sein.“
[2] Leider hatten wir bei der Messe auch einen Misserfolg zu verbuchen, uns ist ein Kunde wieder abgesprungen.
[3] Was für eine Misswirtschaft in dem Laden herrscht!
[3] Es dauerte nicht lange, und schon hatte sie sich missliebig gemacht.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch