mitnehmen
Verb, trennbar:

Worttrennung:
mit·neh·men, Präteritum: nahm mit, Partizip II: mit·ge·nom·men
Aussprache:
IPA [ˈmɪtˌneːmən]
Bedeutungen:
[1] Personen oder Dinge persönlich oder mit eigenem Transportmittel zu einem Ort bringen
[2] übertragen: behalten, zu seinem Besitz machen (beispielsweise kostenlose Ware)
[3] jemanden oder etwas so stark belasten, dass es negative Folgen hat
Herkunft:
Ableitung eines Partikelverbs zu nehmen mit der Partikel mit
Gegenwörter:
[1] fortnehmen, mitgeben, wegnehmen
[2] kaufen
[3] beruhigen
Beispiele:
[1] Kannst du meinen Bruder zum Bahnhof mitnehmen?
[1] Wenn du nach oben gehst, könntest du eigentlich schon mal die Wäsche mitnehmen.
[2] Alle Sachen auf dem linken Tisch kann jeder einfach mitnehmen.
[3] Die Ereignisse der letzten Woche haben sie arg mitgenommen.
[3] „Bei Pegida […] wurden unsere Teams angegangen, zum Teil auch sexistisch oder rassistisch beleidigt. Es kann einen ganz schön mitnehmen, so eine Befragung durchzuführen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch