mittelalterlich
Adjektiv:

Worttrennung:
mit·tel·al·ter·lich, Komparativ: mit·tel·al·ter·li·cher, Superlativ: am mit·tel·al·ter·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈmɪtl̩ˌʔaltɐlɪç]
Bedeutungen:
[1] Geschichte, keine Steigerung: das Mittelalter betreffend; aus dem Mittelalter stammend
[2] übertragen, mit Steigerung: rückständig, nicht zeitgemäß
Herkunft:
Ableitung zum Substantiv Mittelalter mit dem Suffix (Derivatem) -lich
Synonyme:
[1] mediäval
Gegenwörter:
[1] antik, neuzeitlich, modern
[2] aktuell, modern
Beispiele:
[1] Auf diesem Bild sehen wir ein mittelalterliches Dorffest.
[1] „In der Stimme des Konservators schwingt echte Anerkennung für den mittelalterlichen Bischof Azelin mit.“
[1] „Eine mittelalterliche Chronik berichtet, wie der Fürst in den Städten seines Reiches Gotteshäuser errichten und Gemeinden gründen lässt.“
[2] Er hat ein mittelalterliches Frauenbild.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch