mittelfranzösisch
Adjektiv

Worttrennung:
mit·tel·fran·zö·sisch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈmɪtl̩fʁanˌt͡søːzɪʃ]
Bedeutungen:
[1] sich auf die mittlere Sprachstufe des Französischen, die zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert gesprochen wurde – das Mittelfranzösische – beziehend
Beispiele:
[1] „Die mittelfranzösische Epoche reicht demnach von der Mitte des 14. bis zum Beginn des 17. Jh.s.“
[1] „Darauf scheinen auch manche Bezeichnungen hinzudeuten wie mittelfranzösisch truchement und italienisch dragomanno, die wohl über arabisch targöman und aramäisch targüm aus assyrisch ragämu ('sprechen') hergeleitet sind.“
[1] „Trotz dieses sprunghaft angestiegenen Interesses sind Gesamtdarstellungen der mittelfranzösischen Periode sehr dünn gesät.“
Übersetzungen:
Mittelfranzösisch
Substantiv, n
Worttrennung:
Mit·tel·fran·zö·sisch, Singular 2: das Mit·tel·fran·zö·si·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈmɪtl̩fʁanˌt͡søːzɪʃ], [ˈmɪtl̩fʁanˌt͡søːzɪʃə]
Bedeutungen:
[1] die mittlere Sprachstufe des Französischen vom 14. bis 16. Jahrhundert, die auf das mundartliche Altfranzösisch folgte
Herkunft:
Kompositum aus dem gebundenen Lexem mittel- und dem Substantiv Französisch
Beispiele:
[1] „Immerhin wirkt noch das Mittelfranzösische des 14. und 15. Jahrhunderts uneinheitlich und diffus.“
[1] „Nie hat der Wortschatz einen solchen Umfang gehabt wie im Mittelfranzösischen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch