nötig
Adjektiv:

Worttrennung:
nö·tig, Komparativ: nö·ti·ger, Superlativ: am nö·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈnøːtɪç], [ˈnøːtɪk]
Bedeutungen:
[1] dringend erforderlich, nicht entbehrlich
Synonyme:
[1] erforderlich, notwendig, unentbehrlich
Gegenwörter:
[1] unnötig, entbehrlich
Beispiele:
[1] Das war doch gar nicht nötig!
[1] Nötige Reformen sind bislang unterblieben.
[1] Um die spanische Wirtschaft ist es nach Gewerkschaftsangaben noch vor kurzem so schlecht bestellt gewesen, dass beinahe eine Rettung des Euro-Landes nötig gewesen wäre.
[1] Entschlossenheit zu schärferen Sanktionen, zu Härte und Klarheit, ist jetzt noch nötiger – und das im Wissen darum, dass eine Revolution, die ein Regime beiseite fegt, nicht automatisch die Lösung ist.
[1] "Das Thema Finanzierung ist vom Unternehmen, trotz tausendfacher Hinweise, nie so angegangen worden, wie es nötig gewesen wäre", erinnert er sich.
[1] „Keinem Buche ist ein Vorwort nötiger als gegenwärtigem, […].“
Redewendungen:
für nötig halten
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch