nützen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
nüt·zen, Präteritum: nütz·te, Partizip II: ge·nützt
Aussprache:
IPA [ˈnʏt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, süddeutsch, österreichisch: von etwas Gebrauch machen
[2] intransitiv: hilfreich sein
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch nutzen oder nützen, zu althochdeutsch nuzzôn, nuzjan
Synonyme:
[1] nutzen
[2] helfen
Gegenwörter:
[2] schaden
Beispiele:
[1] Nützt eure Zeit gut!
[2] Diese Ratschläge nützen mir nichts!
[2] Und was soll mir das nützen?
[2] Das nützt mir jetzt gar nichts.
[2] Es nützt nichts, das müssen wir jetzt tun.
Redewendungen:
[1] Nütze den Tag! (Carpe diem!)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch