nachstellen
Verb:

Worttrennung:
nach·stel·len, Präteritum: stell·te nach, Partizip II: nach·ge·stellt
Aussprache:
IPA [ˈnaːxˌʃtɛlən]
Bedeutungen:
[1] etwas nach einer Änderung / nach einem bestimmten Zeitraum wieder genau einstellen
[2] die Zeiger einer Uhr zurückstellen
[3] eine Situation originalgetreu darstellen, wiedergeben
[4] Linguistik: ein Wort oder ein Satzglied in einem Satz hinter ein anderes setzen oder verschieben
[5] ein Tier oder eine Person verfolgen
[6] eine Person hartnäckig umwerben
Gegenwörter:
[2] vorstellen
Beispiele:
[1] Aufgrund der hohen Belastung seiner Fahrradbremsen musste er sie nach der Geländetour nachstellen.
[2] Weil seine Uhr vorging, musste er sie nachstellen.
[3] Auf Anweisung der Polizei stellte er den Unfall nach.
[4] „Das Genitivattribut wird immer nachgestellt, aber unter bestimmten Bedingungen ist eine Voranstellung als sächsischer Genitiv möglich.“
[5] Der Jäger stellte dem Reh vorsichtig nach.
[6] Er stellte Anna so lange nach, bis sie sich mit ihm verabredete.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.087
Deutsch Wörterbuch