negativ
Adjektiv:

Worttrennung:
ne·ga·tiv, Komparativ: ne·ga·ti·ver, Superlativ: am ne·ga·tivs·ten
Aussprache:
IPA [ˈneːɡatiːf], [neɡaˈtiːf], [ˈnɛɡatiːf]
Bedeutungen:
[1] allgemein: ungünstig, unerwünscht, benachteiligend; schlecht
[2] allgemein: pessimistisch denkend
[3] Mathematik, keine Steigerung: sich unter Null befindend
[4] Elektronik, keine Steigerung: elektrische Ladung mit mehr Elektronen als Protonen
[5] Medizin, keine Steigerung: nach einer Untersuchung nicht festgestellt, nicht vorhanden
[6] Linguistik, keine Steigerung: verneinend
Herkunft:
entlehnt aus lateinisch negativusverneinend“, gebildet zu lateinisch negareNein sagen
Synonyme:
[1] abwertend, benachteiligend, nachteilhaft, schlecht, ungut, ungünstig, übel
[2] pessimistisch
[6] verneinend
Gegenwörter:
[1–6] positiv
[1] aufwertend, gut, günstig, vorteilhaft
[2] optimistisch
[6] bejahend
Beispiele:
[1] Das wird sich negativ auf ihre Zukunft auswirken.
[2] „Denk doch nicht immer so negativ!
[3] Wenn man zwei negative Zahlen multipliziert, kommt man auf ein positives Resultat.
[4] Der negative Pol heißt auch Kathode, der positive Anode.
[5] „Herr XY, ich kann Sie beruhigen, der HIV-Test fiel negativ aus.“
[6] „Je ne comprends pas.“ - Dieser Satz ist negativ.
Übersetzungen:
Negativ
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ne·ga·tiv, Plural: Ne·ga·ti·ve
Aussprache:
IPA [ˈneːɡatiːf], [neɡaˈtiːf], [ˈnɛɡatiːf]
Bedeutungen:
[1] Fotografie: Bild mit invertierter Helligkeit, aus dem man Abzüge herstellen kann
Gegenwörter:
[1] Positiv
Beispiele:
[1] Er bewahrte die Negative stets auf, um bei Bedarf weitere Abzüge erstellen zu können.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch