nichts
Indefinitpronomen: Worttrennung:
nichts
Aussprache:
IPA [nɪçt͡s]
Bedeutungen:
[1] Abwesenheit von allem
Gegenwörter:
[1] alles, etwas
Beispiele:
[1] Wir haben nichts zu verlieren.

Redewendungen
[1] alles oder nichts
[1] aus nichts wird nichts
[1] das macht nichts
[1] mir nichts, dir nichts
[1] nichts da!
[1] nichts für jemanden sein
[1] nichts für ungut
[1] macht nichts
[1] null Komma nichts
[1] viel Lärm um nichts
[1] von nichts kommt nichts
Übersetzungen:
Nichts
Substantiv, n

Worttrennung:
Nichts, kein Plural
Aussprache:
IPA [nɪçt͡s]
Bedeutungen:
[1] Ort, an dem nichts existiert, Raum, der leer ist
[2] abstrakt, philosophisch: Gegenteil von Sein
[3] abwertend, von einer Person: jemand ohne Rang und Ansehen
Herkunft:
Substantivierung von nichts durch Konversion
Synonyme:
[1] Leere, Nirvana
[3] Niemand, Null, Paria, Underdog, der letzte Mensch
Gegenwörter:
[1] Universum, Welt
Beispiele:
[1] Es verschwand im Nichts.
[1] Alle Vorwürfe lösten sich in einem Nichts auf.
[1] Das Auto auf der Gegenfahrbahn tauchte wie aus dem Nichts auf.
[1] „Es verdrängt das Nichts, indem es sich Bahn bricht und durch die Ritzen der schwarzen Schraffur zum Vorschein tritt.“
[1] „Grenfeld öffnete die Augen und sah Magnusson ins Nichts starren.“
[1] „Ich raste gegen Nichts und Niemand.“
[2] Entweder wir sind da, oder wir sind ein Nichts.
[2] Das Nichts ist für den Menschen schwer zu ertragen.
[3] Hier sind Sie ein Nichts, Herr Baron!
[3] Sprich nicht mehr von ihr! Sie ist ein Nichts, ohne jegliche Relevanz.

Redewendungen
[1] sich in einem Nichts auflösen, wie aus dem Nichts auftauchen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch